IoT Chain oder IOTA auf chinesisch: Der neue Stern im Krypto-Himmel? » Blattsinn.com

IoT Chain oder IOTA auf chinesisch: Der neue Stern im Krypto-Himmel?

IOTA auf chinesisch: Das ist die neue asiatische IoT Chain (ITC), die erst seit Ende 2017 auf dem Markt ist. So neu, dass es noch nicht einmal eine Wallet gibt.

Die IoT Chain gliedert sich in eine Hauptchain (die in der Lage ist, Smart Contracts abzubilden) und eine Nebenchain. Die nicht zufällige Namensähnlichkeit mit IOTA lässt schon erahnen, in welcher Nische es sich der asiatische Zwillingsbruder gemütlich machen will. Der zentrale Fokus und die Stärke von ITC liegt in der Sicherheit und insbesondere Skalierbarkeit. Genau hier könnte der chinesische Platzhirsch auch voll ins Schwarze treffen.

Welche Vorteile bringt die IoT-Chain?

  • eine „nationale“ Lösung für den chinesischen Markt, die Chinesen bevorzugt mit viel Kapital pushen könnten
  • es gibt bereits Kooperationen im asiatischen Raum
  • Sicherheit und Skalierbarkeit
  • professioneller Auftritt
  • brandneu (Stand 28.1.18), großes Potential

Welche Nachteile bringt die IoT-Chain?

  • brandneu (Stand 28.1.18): es gibt noch nicht einmal eine Wallet auf dem Markt und das gesamte Netzwerk wird erst Ende 2018 final getestet

ITC kann bis dato nur an chinesischen Exchanges wie Bibox* gehandelt werden.